Entwicklung und Verwaltung von Mitarbeiterbeteiligungsmodellen

Erfolgreiche Firmen entdecken wieder vermehrt ihr größtes Kapital: Ihre Mitarbeiter.

Aus diesem Grund setzen diese Firmen zunehmend auf Mitarbeiterbeteiligungsmodelle.

Durch den Besitz von Aktien sind MitarbeiterInnen am eigenen Unternehmen beteiligt. Für diese Aktien erhalten die MitarbeiterInnen – so wie alle anderen Aktionäre des Unternehmens – eine jährliche Dividende (Gewinnausschüttung). Mitarbeitermodelle nutzen vorhandene Steuervorteile im österreichischen Einkommensteuergesetz, d.h. einen Teil des Gehalts erhalten MitarbeiterInnen somit “brutto für netto”.

Ein Beispiel dafür ist: voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung.

Wir sind im Auftrag der voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung seit den Anfängen im Jahr 2000 in dieses in Österreich bislang wohl einzigartige Projekt mit einbezogen. Sowohl in der Entwicklung als auch in der Betreuung haben wir Pionierarbeit geleistet.

Gemeinsam mit der Unternehmensleitung und dem Konzernbetriebsrat wurden sowohl das Modell in seinen Grundlagen als auch die weiteren Ausbaustufen erarbeitet und umgesetzt. Ebenso obliegt uns die gesamte mitarbeiterbezogene Verwaltungstätigkeit (Finanzmathematik, monatliche Verwaltung und Kontenführung, Austrittsabrechnungen, Aktienzuteilung, Aktienein- und -verkauf etc.) der voestalpine Mitarbeiterbeteiligung Privatstiftung.